Wir haben den Soundtrack zu Weihnachten!

Kennt ihr das? Dieses Gefühl, wenn auf dem Heimweg aus den Häuserfenstern ein heimeliges Gelb herausstrahlt, wenn einem Lichterketten von Scheiben, Tannen und Hauseingängen stilvoll und leise oder hektisch und schrill entgegenleuchten. Wenn plötzlich einfach alles heiß sein muss: der Wein, die Maronen, der Tee, der Kakao, am besten sogar der Apfelsaft. Wenn die Welt in weiß einfach schöner aussieht.

 

Kennt ihr das? Dieses Gefühl, wenn es draußen kalt ist, die Wolken tief und grau und schwer vom Schnee am Himmel hängen, wenn es spät hell und so früh wieder dunkel wird, dass das Zeitgefühl durcheinandergerät und es sich am Nachmittag schon wie später Abend anfühlt, als würde die Welt sich am Tage schneller drehen. Wenn der Wind die Menschen durch die Straßen vor sich hertreibt, die sich ihre Jacken zuhalten und mit hochgezogenem Schal und tief im Kragen vergrabenen Köpfen kleine Dunstwolken in die dunkle Luft atmen.

 

Kennt ihr das? Dieses Gefühl, wenn man friedlich über den Weihnachtsmarkt schlendert, von einem Stand zum nächsten, an denen Bratwürste und Mützen und Handschuhe und Bratwürste und Holzspielzeug und Schmuck für Christbäume und Menschen und natürlich Bratwürste angeboten werden, und wenn langsam die Kälte von unten in die Schuhe kriecht und sich immer weiter hocharbeitet, bis man sie dann mit einer Bratwurst, die immer viel zu heiß ist, sodass man sich den Mund verbrennt oder mit einer Tüte Maronen, die immer viel zu heiß sind, sodass man sich die Finger verbrennt und einem oder zwei oder drei Glühwein wieder niederkämpft, was genau so lange wirkt, bis man auf dem Rückweg aus der Straßenbahn wieder in die Kälte steigt, die auf den letzten fünfhundert Metern nach Hause irgendwie noch viel kälter scheint. Und wenn genau dann Regen oder Schneegriesel einsetzt.

 

Kennt ihr das? Dieses Gefühl, wenn man durchgefroren nach Hause kommt, endlich die Tür aufschließt und man vom Duft nach Plätzchen, Mandarinen, Tannenzweigen und Frieden empfangen wird. Wenn man dann die nassen Sachen auszieht, in die warmen Pantoffeln schlüpft und die Lichterketten einsteckt, die stilvoll und leise oder hektisch und schrill vom Wohnzimmerfenster in die Welt herausleuchten. Wenn man ein, zwei, drei oder vier Kerzen anzündet, Musik anmacht und mit seinen Lieben eine heiße Suppe isst.

Dann ist es bald Weihnachten.

Und wir haben den Soundtrack dazu.

 

 

Hinzugefügt 19/12/2014 Autor: my-lovesong.de
Wir haben den Soundtrack zu Weihnachten!

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Name:


Dein Kommentar: Achtung: HTML-Code wird nicht unterstützt!

Bewertung: Nicht so gut           Gut

Tippe den Code in die Box unten:

Reload