Die verrücktesten Weihnachtsbräuche

Ande­re Län­der, ande­re Sit­ten. An die­sem Spruch ist auch in Bezug auf Weih­nach­ten etwas dran! In vie­len Län­dern der Welt wird Weih­nach­ten anders gefei­ert als in Deutsch­land. In den USA fällt bei­spiels­wei­se der offi­zi­el­le “Christ­mas Day” auf den 25.12. und auch da gibt es erst die Geschen­ke. Aber es geht defi­ni­tiv noch ausgefallener: 

Weihnachtsbräuche in Finnland: Sauna, Spaziergang und Porridge

Der Mor­gen des 24.12. beginnt im recht kal­ten Finn­land lan­des­ty­pisch sehr warm: Die gan­ze Fami­lie geht in die Sau­na. Aber nicht nur der Tem­pe­ra­tur­un­ter­schied gehört dazu. Ein Spa­zier­gang zum Fried­hof, um dort den Toten zu geden­ken, ist eben­falls Brauch.

An Hei­lig­abend gibt es dann nicht wie in Deutsch­land Bra­ten oder Raclette. Die Fin­nen mögen es warm und süß, auf­ge­tischt wird Reis-Por­ridge mit Rosi­nen und Zimt! 

Weihnachtsbräuche in Russland: Weihnachten im Januar und die Suche nach dem Richtigen

In Russ­land wird das Weih­nachts­fest vom ortho­do­xem Glau­ben bestimmt. Somit fin­det es erst am 6. und 7. Janu­ar statt. Tra­di­tio­nell bringt der 6. Janu­ar (Tag der Hei­li­gen drei Köni­ge) Gold, Weih­rauch und Myrrhe.

Die Single-Frauen

Aber es gibt noch eine wei­te­re Tra­di­ti­on, die der 6. Janu­ar mit sich bringt: Die dar­auf­fol­gen­den 2 Wochen gehö­ren den Sin­gle-Frau­en. Sie sol­len auf ver­schie­de­nen kurio­sen Wegen ihren zukünf­ti­gen Ehe­mann fin­den. Vie­le Frau­en tip­pen in die­ser Zeit ver­meint­lich wahl­los Num­mern ins Tele­fon: Wer abnimmt, gilt als Auserkorener. ;-)

Weihnachtsbrauch in Spanien: Weihnachtslotterie “El Gordo”

Ein nicht ganz so aus­ge­fal­le­ner Weih­nachts­brauch ist die Lot­te­rie in Spa­ni­en. Im Dezem­ber wer­den lan­des­weit flei­ßig Lose gekauft, die Zie­hung erfolgt am 22. Dezem­ber. Ein Event, vie­le Spa­ni­er ver­sam­meln sich vor dem Fern­se­her. Die Gewinn­zah­len wer­den von Wai­sen­kin­dern vor­ge­sun­gen. Die Gewinn­sum­me hängt von der Kate­go­rie ab, ein Gewin­ner freut sich über 4 Mil­lio­nen Euro!

Weihnachtsbräuche auf Island: Weihnachtszwerge und Weihnachtsschafe

In Deutsch­land den­ken wir bei der Besche­rung ans Christ­kind oder an den Weih­nachts­mann. Auf Island haben die Kin­der 13 Weih­nachtszwer­ge vor Augen! Sie sehen dem Weih­nachts­mann ähn­lich und tau­chen ab dem 12.12. nach und nach auf. So sind sie zum Fest alle zusam­men und brin­gen Geschenke. 

Langsamer Abschied nach dem Festessen

Als Spe­zia­li­tät gilt das soge­nann­te Jola­ar, das Weih­nachts­schaf. Dies wird an Weih­nach­ten ver­putzt, anschlie­ßend ver­ab­schie­den sich die Zwer­ge wie­der. Jeden Tag einer, sodass am Drei­kö­nigs­tag am 6.1. alle wie­der ver­schwun­den sind. 

Weihnachtsbräuche der unterschiedlichen Länder

Weihnachtsbrauch in Venezuela: Rollschuhfahren in die Kirche

Schnee liegt in Vene­zue­la an Weih­nach­ten bekannt­lich eher nicht, des­halb wer­den kei­ne Schnee­schu­he oder Schnee­ket­ten benö­tigt. Was man aber unbe­dingt braucht, sind Roll­schu­he. Denn hier ist es Tra­di­ti­on, in der Advents­zeit mit Roll­schu­hen zur Kir­che zu fah­ren. So kommt man auch schnel­ler zur Früh­mes­se! In der Stadt Cara­cas wer­den hier­für sogar gan­ze Stra­ßen gesperrt.

Weihnachtsbrauch in Dänemark: Mandel-Suche

In Däne­mark fei­ert man auch am 24. Dezem­ber, es wird weih­nacht­lich geschmückt und das Weih­nachts­es­sen auf­ge­tischt. Der Nach­tisch hat es aber in sich und sorgt sicher für viel Auf­re­gung bei den Kin­dern: Es gibt Weih­nachts­grüt­ze mit einer ver­steck­ten Man­del drin. Der Fin­der der Man­del bekommt ein Geschenk. Und auch die Weih­nachts­wich­tel gehen nicht leer aus, ihnen wird eine Por­ti­on auf den Dach­bo­den gestellt. 

Dein eigener Weihnachtsbrauch: Individuelle Musik

Vie­le Fami­li­en haben ihren eige­nen Sound­track zu Weih­nach­ten. Wie schön wäre es, wenn die­ser Sound­track auch ein Lied ent­hält, das von euch han­delt? Dafür kön­nen wir sor­gen! Erstel­le Dei­nem Lieb­lings­men­schen einen per­so­na­li­sier­ten Love­song: Ent­we­der mit eurer Geschich­te oder mit euren Namen.

Unver­gess­li­ches Weih­nachts­ge­schenk erstellen